DAS SALZ IN UNSERER SUPPE -TOURISTIK ZWISCHEN HALL UND HALLSTATT

Aktualisiert: Feb 21

Als „weißes Gold“ wurde Salz vor Jahrtausenden höher geschätzt als das wertvolle Edelmetall. Ohne Salz wären unsere Zellen nicht lebensfähig, die Organe würden nicht funktionieren und der Wasserhaushalt geriete aus dem Lot. Salz gibt also nicht nur dem Frühstücksei die Würze, sondern ist ein lebenswichtiges Mineral, das in den Alpen von HALLSTATT bis ans schwarze Meer, von HALL in Tirol über die „Salzstraße”nach Italien und von REICHENHALL ins weite Bayernland transportiert wurde. Ob man die Salzspediteure der Frühzeit nun auch als erste „Touristen” verstehen mag sei dahingestellt. Handelsreisende waren sie allemal. Das es die ALPINAE CULINAR ausgehend vom Salzkammergut, im Folgejahr ausgerechnet auch in den westlichsten „Salz-Hot-Spot”, nach Hall in Tirol verschlagen hat, beruht entweder auf einer Reihe glücklicher Umstände oder göttlicher Fügung. Wir zumindest sehen es als gutes Omen. Die Idee der Verknüpfung von nachhaltig und ökologisch sinnvoll geführten Landwirtschaftsbetrieben, innovativen Lebensmittelproduzenten und regionalen gastronomischen Leitbetrieben, auch, oder vor allem im Sinne einer gerechteren Wertschöpfung, macht letztlich nur Sinn wenn sie flächendeckend reifen kann.

über den Dächern von HALL in Tirol - Sonnenaufgang in der schönsten Altstadt Österreichs
HALLSTATT - 7000 Jahre Salzabbau und Weltkulturerbe im oberösterreichischen Salzkammergut

„ALPINAE CULINAR” und „SALZGAST”

Zeitgleich, aber völlig unabhängig voneinander entstanden im Jahre 2018 zwei kulinarisch gastronomische Initiativen, die nun seit 2020 ihre Ideen und Kontakte unter dem Credo der

„ALPINAE CULINAR” zusammengeführt haben.

Mit dem „Salzgast”, entstand in Tirol unter Federführung von „Bretzn-Wirt” Kurt Duracher und Hans Kirchmair, Sabine Zoderer (Wurstkultur), , Marcello, Benjamiin Rimml, Michaela Birk und dem Hotel Goldener Engl eine Plattform für Gastronomen und Kaufleute, mit dem Ziel die wunderschöne Haller Altstadt neu zu beleben.

Im Salzkammergut brüten Hotelier Gottfried Koller, gemeinsam mit der Kommunikationsagentur Traktor41 von Jörg Hoffmann und Archebauer Thomas Strubreiter über einem kulinarischen 3 Tages Fest mit ausschließlich regionaler Produktpalette.


„ALPINAE CULINAR 2021” Gemeinsam für einen ehrlichen Auftritt der heimischen Gastronomie, gemeinsam für hochwertige Lebensmittel, innovative Produkte und gemeinsam für eine verbesserte regionale Wertschöpfung in Österreich.


Durch regelmäßigen Austausch, Ideenentwicklung und gemeinsame Aktionen wollen wir nicht nur an der Qualität der eigenen Betriebe arbeiten, sondern auch dazu ermutigen sich unserer Idee anzuschließen. Aus mehr als 20-jähriger Erfahrung als Organisatoren diverser touristischer Veranstaltungen, vor allem aber als praxisorientierte Mitgestalter der „ALPINAE CULINAR” sind wir fest davon überzeugt, hier dringend notwendige Kurskorrekturen, nicht nur anregen zu können, sondern auch umzusetzen.


ALPINAE CULINAR 2021” Ein gemeinsamer Weg entlang regionaler Wertschöpfungsketten zwischen Landwirtschaft, Gastronomie und Tourismus.


Kulinarisch hat der Alpenraum und Österreich im Besonderen eine Vielfalt wie kaum ein anderes Land zu bieten. Vom Montafon bis zum Neusiedlersee identifziert sich jede Region durch typische Spezialitäten und die Menschen, die hinter ihren Produkten stehen. Die Bäuerinnen und Bauern, die frische und gesunde Lebensmittel erzeugen, die Manufakturen und Veredelungsbetriebe, die aus diesen Rohstofen köstliche Dinge zaubern, und eine Gastronomie, die einzigartige Gerichte zubereitet und serviert


Österreich hat kulinarisch mehr zu bieten als Wiener Schnitzel, Salzburger Nockerl und Tiroler Gröstl. Eingedenk der bäuerlich-landschaftlichen und kulinarischen Vielfalt unserer Regionen kann Österreich zu einer großartigen kulinarischen Destination reifen, mag es auch die eine oder andere Fritteuse kosten. Gesunde, werthaltige Lebensmittel kommen nicht nur uns selbst zugute, sondern werden auch vom Gast mit Wohlwollen gutiert. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der engen Zusammenarbeit entlang unserer eigenen regionalen Wertschöpfungsketten.

ALPINAE CULINAR 2021 - Derzeit unterstützt von: - Hall/Wattens, der Silberregion Karwendel, dem Salzkammergut und dem Ausseerland

ALPINAE CULINAR 2021” Zeichnen wir gemeinsam die kulinarische Landkarte Österreichs neu. Ein Plädoyer für die Mitarbeit unserer Regionalverbände.


Jede und Jeder Einzelne von uns kann auch im Alltag der heimischen Landwirtschaft, der

heimischen Kulinarik den Rücken stärken. Alles was es dazu braucht, ist die bewusste Entscheidung für regionale Lebensmittel, das Wirtshaus oder Restaurant des Vertrauens oder den Ab Hof Laden im eigenen Ort.


Von Anbeginn wurden wir sowohl in Tirol als auch im Salzkammergut von den heimischen Tourismusverbänden und dem zuständigen Stadtmarketing unterstützt und gefördert. Es wurden Pressemitteilungen getippt und versendet, Kontakte ermöglicht und geknüpft, und ja, es wurden auch Inseratschaltungen in regionalen Medien gefördert oder übernommen. Für all das möchten wir uns bedanken, und hoffen natürlich das diese gemeinsame Reise am letztjährlichen Erfolg anknüpfen darf und weitergeht.


Es muß letztlich auch im Interesse der österreichischen Regionalverbände liegen, die regionalen Gastronomen und Leitbetriebe in Sachen regionaler Wertschöpfung zu ermuntern und zu sensibilisieren. Wir als ALPINAE CULINAR können Sichtbarmachung garantieren, eine Plattform für hervoragende bäuerliche Produkte bieten und Wesentliches zum Gästeaufkommen innerhalb des geplanten Veranstaltungszeitraumes beitragen.


SILBERREGION KARWENDEL - winterliche Abendstimmung in der Silberstadt Schwaz im Inntal Foto@Thomas Pfister
INNERES SALZKAMMERGUT - Gosausee mit Dachstein - „die fleischgewordene Weltbildpostkarte”
HALL IN TIROL - die wohl schönste Altstadt Österreichs
DAS AUSSERLAND - Strandcafe von Kathi und Peter Beuchel, der Logenplatz am See Foto@Kumric
SILBERREGION KARWENDEL - Naturparadies Ahornboden
Das Fuggerhaus in der Schwazer Altstadt

ALPINAE CULINAR” „von Herzen handgemacht”


Vorausschauend und mit viel regionalem Engagement hat der Tourismusverband „Dachstein Salzkammergut” ein erstes wichtiges Zeichen in die richtige Richtung gesetzt. Mit der Marke „von Herzen handgemacht” werden regional und saisonal verfügbare Lebensmittel und Produkte aus bäuerlicher oder heimischer Produktion angeboten. Ein Angebot für Gäste und Einheimische welches auch auf die jeweiligen Feiertage abgestimmt wird und die Idee der regionalen Wertschöpfung klar transportiert.


In Kooperation mit dem HAND.WERK.HAUS Salzkammergut findet die Eröffnung der diesjährigen ALPINAE CULINAR im Schloss Neuwildenstein den passenden Rahmen.

Im Zuge unserer Bemühungen um die regionalen Anliegen im Sinne lokaler Wertschöpfung, Sichtbarmachung und Präsentation kommen auch Fördermittel der europäischen Union zum Tragen. Hier gilt unser besonderer Dank Frau Barbara Kern und Thomas Sams vom Handwerkhaus Salzkammergut als Förderwerber. Wir freuen uns auf wunderbar kulinarische Auftritte bei der ALPINAE CULINAR 2021, freuen uns auf rege Teilnahme unserer Gäste und wünschen den teilnehmenden Betrieben viel Erfolg und Wertschätzung ihrer Arbeit.




182 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
_-Europa.jpg

INFORMIERT BLEIBEN

NEWSLETTER:
Gerne werden wir Sie auch in Zukunft über

unsere kulinarischen Aktivitäten informieren!

ALPINAE CULINAR / ALPINE GENUSSKULTUR 2021 / TRAKTOR 41

KONTAKT: info@alpinae-culinar.com

Alpinae-Kulinar-Logo2.gif
Alpinae-2021.gif
KULINARISCHE BEGEGNUNGEN 
in ÖSTERREICH